Anwendungsgebiet – Hunde

Hier ein paar spezielle Anwendungsgebiete der Klassischen Homöopathie beispielhaft aufgezählt:

  • Fruchtbarkeitsstörungen,
  • Scheinträchtigkeit,
  • Störungen bei der Läufigkeit,
  • verkürzte Zyklusdauer,
  • Deckunlust,
  • Steigerung der Samenqualität,
  • Herpesprophylaxe,
  • Gelbkörperinsuffizienz,
  • Eugenische Kur (ganz individuell auf die Zuchtpartner abgestimmt),
  • Wurfvorbereitung,
  • Starthilfe für die Neugeborenen,
  • Unterstützung der Entwicklung der Welpen und Junghunde (insbesondere des Bewegungsapparates – wie Bänder, Sehnen, Knochen und Gelenke, Muskeln, der Zahnung, des Geschlechtsgepräges – Behandlung von Cryptorchismus, Monorchismus-, etc.)
  • Hautprobleme,
  • Allergien aller Art,
  • Lahmheiten und Bewegungsstörungen aller Art,
  • Musculuc gracilis Kontraktur,
  • Sportverletzungen,
  • Borelliose, Anaplasmose, Leischmaniose,
  • Giardiose,
  • Cauda Equina Compressionssyndrom,
  • Spondylose, Spondylarthrose und weitere Probleme des Bewegungsapparates,
  • Unterstützung der Stoffwechselvorgänge und nahezu bei allen weiteren Krankheiten
  • Impfstörungen,
  • Krebstherapie,
  • und vieles andere mehr

Schwerpunkte

In all den Jahren haben sich bei unserer Arbeit folgende Schwerpunkte heraus kristallisiert:

  • Bewegungsstörungen: beginnend beim Hexenschuss, über den Bandscheibenvorfall (Teckellähme), Spondylose, Kissing spine, muskuläre Probleme ,Probleme mit den Sehnen und/oder Bändern
  • Zecken und andere Ektoparasiten : Folgende Krankheiten konnten immer wieder erfolgreich behandelt und schon so manchem austherapierten Patienten wieder zur Gesundheit verholfen werden: Borreliose, Babesiose, Leishmaniose, Anaplasmose und Ricketsiose
  • Giardien: Hier konnte eine hochwirksame Kur, ohne negative Nebenwirkungen, zusammengestellt werden
  • Psychische Probleme: Wie Ängste aller Art, Zwangshandlungen u.ä.
  • DCM-DKM  Dilatative Kardiomyopathie: Hier ist auf einem ganz speziellen Gebiet ein großer Fortschritt gelungen. In der zurückliegenden Zeit konnten wir in mehreren Fällen DCM wirksam behandeln. Es konnte mehrfach erreicht werden, dass die krankhafte Entwicklung am Herzen zurück entwickelt werden konnte.

Entwicklung des Junghundes

Hier geht es um Unterstützung von Entwicklung und Reifung des Junghundes zum gesunden Gebrauchshund durch die Optimierung sämtlicher Stoffwechselvorgänge.

Stichpunktartige Aufzählung:

  • Aufbau des Bewegungsapparates
  • (Knochendichte, Knochenform, Gelenke, Sehnen, Bänder,Muskulatur)
  • Daraus resultieren Stabilität und Belastbarkeit
  • Gleichmäßiges Wachstum
  • Gleichmäßiger Verlauf der Zahnung,
  • Bildung eines gesunden kräftigen Gebisses
  • Entwicklung der Persönlichkeit
  • (Selbstbewusstsein, Temperament, Nervenstärke usw. werden zum größten Teil durch den Hirnstoffwechsel bestimmt)
  • Hormonhaushalt

Und natürlich auch hier ganz wichtig:

die prophylaktische Behandlung von möglichen Impfschäden beziehungsweise die Behandlung bereits eingetretener Impfschäden.

Im Welpen- und Junghundealter können Impfungen Entwicklungsstörungen aller Art auslösen.

Sowohl das körperliche Wachstum als auch die Entwicklung des Wesens der Junghunde kann durch Impfungen negativ beeinflusst werden.

Die Zuchthündin

Möglichkeiten der homöopathische Vorbereitung und Begleitung einer Hündin beim Einsatz in der Zucht!

  1. allgemeine Aufbaukur mit Schwerpunkt Hormonhaushalt
    in der Phase des Anöstrus (Pause zwischen den Zyklen /Ruhephase der Gebärmutter – anschließend beginnt die nächste Läufigkeit)
  2. Herpesprophylaxe ca. 10 Tage vor Deckakt
  3. Anregung der Folikelbildung in der Zeit des Proöstrus (Zeitraum zwischen dem ersten sichtbaren Austreten von blutigem Sekret und dem Einsetzen der Paarungsbereitschaft) Wurfstärke/Verhindern des „Leerbleibens“
  4. Aufrechterhaltung der Trächtigkeit durch Stärkung der Gelbkörper in der so genannten Gelbkörperphase, die an die Paarungsbereitschaft anschließt. (Gelbkörper bilden das Hormon Progestoron, welches zur Aufrechterhaltung der Trächtigkeit notwendig ist)
  5. Herpesprophylaxe ca. 10 Tage vor dem Werfen
  6. Vorbereitung des Werfens und Begleiten des Werfens (Vorbereitung einer normalen Geburt ohne Fehllage des Fötus – vorbeugen gegen Wehenschwäche)
  7. Eugenische Kur Verbesserung des Erbgutes

Am Ende sei noch erwähnt, dass die Homöopathie auch Möglichkeiten der optimalen Stärkung der Welpen unmittelbar nach der Geburt kennt. So können sämtliche Stoffwechselvorgänge aktiviert und das Immunsystem gestärkt werden.